10. September 2013

★ Love is in the air ♥


Zur Hochzeit der Schwester meines Freundes habe ich meinen Lieb-Lieb-Lieblingskuchen gebacken.
Ein kleines Rotwein-Schokoladen-Törtchen namens BURGUNDERKÖNIGSKUCHEN. Dieser Kuchen mit Schwips ist so toll saftig und schokoladig, überhaupt nicht trocken wie man meinen mag. Und die Form finde ich so niedlich und auch irgendwie mondän. Es ist die Welfenform zu Lüneburg von LURCH.
Zu Zeiten von Ernst August, König von Hannover und Herzog von Cumberland, wurden in massiven Kupferformen aufwändige Kuchen gebacken. Auf Schloss Marienburg hat LURCH diese 200 Jahre alte Backform aus dem Besitz der Welfen ersteigert und sie in 100 % Platin-Silikon reproduziert. Es gibt noch 2 andere Formen, aber diese finde ich besonders schön.





Rezept : Burgunderkönigskuchen 

Zutaten:  
160g Butter 
130g Zucker 
3 Eier 
30g Zucker 
160ml Burgunder Rotwein 
160g Mehl 
1 TL Backpulver 
1/2 TL Zimt 
1 TL Kakao 
65g fein gehackte Bitterkuvertüre 
etwas Kirschgelee 
150g Puderzucker 


Zubereitung: 
Butter mit 130g Zucker und Zimt schaumig rühren. Eier und die 30g Zucker ebenfalls schaumig schlagen und abwechselnd mit der Eiermasse, Mehl, Backpulver, Kuvertüre, Kakao und 145ml Rotwein unter die Buttermasse ziehen. 
Teig in die Lüneburg-Form geben. (oder eine von der Größe her Vergleichbare / Durchmesser ca. 16cm, Höhe ca. 11cm) 
Kuchen zunächst für ca. 15min bei 180° backen, dann weitere 35min bei 160° fertig backen. 

Glasur: 
Ausgekühlten Kuchen zunächst mit heißem Kirschgelee bepinseln. 
150g Puderzucker und 25ml Rotwein vermengen und die Glasur mit einem Pinsel auf den Kuchen auftragen. Stellt den Kuchen für die Glasur am besten auf ein Kuchengitter. 

Tipp: 
Anstelle dem Burgunder Rotwein könnt ihr auch Traubensaft verwenden. Auch Kinder wollen königlich dinieren und geniessen.  





Ja, und die 2. Torte war wieder mit Schwips. Die Hochzeitsfeier sollte ja schließlich richtig schön Laune machen. Die Erdbeer-Campari-Torte hatte es wirklich in sich. Kann eine Torte einem wirklich zu Kopf steigen - ein eindeutiges JA ! Hier findet ihr das wirklich superleckere Rezept. 






Katinka 

Kommentare:

  1. Ui, die Form ist ber WIRKLICH BESONDERS schön! Und so hübsche Deko dazu! Das konnte ja nur ein (be)rauschendes Fest werden ;-) Am besten gefallen mir die süßen Sternen-Spieker! <3 Da hast du viel Mühe reingesteckt in das Ensemble! Toll! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regine. Im Baumarkt bei den Farben gibt es doch diese vielen Farbkarten zum Mitnehmen. Aus diesen habe ich die vielen kleinen Sterne ausgestanzt. Die Idee habe ich von einer anderen Bloggerin, schau mal hier:
      http://jooanni.blogspot.de/2013/08/baumarkt-teil-2.html
      Die Idee ist so toll, und so günstig ;-)
      Katinka

      Löschen
  2. Ich brauche nicht noch eine Kuchenform Ich brauche nicht noch eine Kuchenform Ich brauche nicht noch eine Kuchenform....ommmmm..
    Mist - hat nicht geklappt ;-))
    Toller Kuche, tolle Bilder, tolle Deko
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade du kannst doch bestimmt nie genug Kuchenformen haben ;-)
      Liebe Grüße zurück
      Katinka

      Löschen
  3. Tolle Idee mit den Sternen, da kommt mir doch grad so einiges in den Sinn, was mach mit den Farbkarten ausstanzen könnte ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, du tolle Schwester :) Was für eine Arbeit, die Mini-Sternchen aufeinander zu kleben...
    Liebste Grüße von Stuttgart ins Allgäu ♥ Inga

    AntwortenLöschen